Kreiere tolle Blendensterne und meistere den Lichtstrahlen-Effekt mit diesen Handgriffen | C-Rope Kamerazubehör

Sonnensterne fotografieren: Tipps & Tricks für Landschaftsfotografien mit Sonnensternen

Sonnensterne fotografieren klingt meist simpel, ist in der Praxis jedoch deutlich schwieriger. Schließlich ist es nie einfach, gegen die strahlende Sonne zu fotografieren. Daher ist es, wie so oft, extrem wichtig, dass Blende, ISO und Verschlusszeit perfekt ineinander greifen.

Damit Du also für Deinen nächsten Ausflug vorbereitet bist und Dich währenddessen nicht fragen musst: Aber wie bekomme ich Blendensterne eingefangen? Haben wir Dir unsere wichtigsten Tipps zusammengeschrieben, um den Lichtstrahlen-Effekt auch perfekt in Deinen Fotos zur Geltung zu bringen. Wusstest Du, dass man Sonnensterne auch Blendensterne nennt? Alles das und mehr erfährst Du in diesem Beitrag.

Inhalt

Was sind Sonnensterne?

Sonnensterne sind ein optisches Phänomen, das entsteht, wenn ein Punktlicht – wie die Sonne – durch eine kleine Öffnung, wie z. B. die Blendenlamellen Deines Objektivs, fällt. Dies erzeugt die bekannten strahlenförmige Lichteffekte. Du kannst diesen Effekt selbst erzeugen, wenn Du gegen die Sonne guckst und Deine Augen zukneifst.

Also übersetzt entstehen Sonnensterne durch die Lichtkrümmung an den Ecken der Blende. Je weiter die Blende geschlossen wird, desto länger werden die Lichtstrahlen. Deshalb werden Sonnensterne auch Blendensterne genannt. Um diese einzufangen, ist es wichtig, dass Du Dich mit dem manuellen Modus Deiner Kamera auskennst.

Sonnensterne werden auch Blendensterne genannt und können mithilfe einer offenen Blende eingefangen werden | C-Rope Kamerazubehörm
Welches Objektiv für Sonnensterne? Das kommt auf die Blendenlamellen in dem Objektiv an. | C-Rope Kamerazubehör

Welches Objektiv für Sonnensterne?

Du fragst Dich: Welches Objektiv macht die schönsten Sonnensterne? Wenn es um das Fotografieren von Sonnensternen geht, spielt die Wahl des Objektivs nämlich eine entscheidende Rolle. Daher solltest Du die folgenden Infos im Kopf haben, wenn Du das nächste Mal Deine Tasche packst, um Sonnensterne fotografieren zu gehen.

  • Anzahl der Blendenlamellen:
    Die Anzahl der Lamellen in Deinem Objektiv beeinflusst die Form und das Aussehen der Sonnensterne. Ein Objektiv mit mehr Lamellen erzeugt in der Regel mehr und feinere Strahlen. Interessanterweise produziert ein Objektiv mit einer geraden Anzahl von Lamellen doppelt so viele Strahlen, während bei ungerader Anzahl die Strahlenanzahl der Lamellenanzahl entspricht.
  • Blendeneinstellung:
    Ein wesentlicher Aspekt ist die Blendeneinstellung Deines Objektivs. Eine geschlossene Blende führt zu schärferen und besser definierten Sonnensternen. Ein Objektiv, das Blendenwerte wie f/22 erreichen kann, ist daher ideal (aber kein Muss).
  • Reinige die Linse!
    Wie so oft in der Fotografie ist es auch hier super wichtig, dass Deine Linse sauber ist. Wische dafür kurz mit einem Mikrofasertuch darüber, damit Du Dir (verdammt viel) Zeit in der Nachbearbeitung sparst. Insbesondere gegen das Sonnenlicht kommen Flecken oder Staub auf der Linse nämlich richtig schön zur Geltung.

Die richtige Blende für Sonnensterne

Aber jetzt zum wohl wichtigsten Part: Wie bekomme ich Blendensterne hin? Denn der ausschlaggebende Punkt versteckt sich ja schon im Namen: Du benötigst die richtige Blende.

Und richtig heißt in diesem Fall geschlossen. Denn eine geschlossene Blende von bspw. f/16 bis f/22 eignet sich ideal, um die Sonnensterne scharf abzubilden. Dabei solltest Du Dich ein wenig mit den Blendenzahlen ausprobieren, welcher Blendenwert für Sonnensterne genau den gewünschten Effekt erzielt.

Welche Blende für Sonnensterne? Dazu solltest Du eine offene Blende nutzen, damit Deine Blendensterne klar abgebildet werden | C-Rope Kamerazubehör
Um den Sonnenstern-Effekt zu erzielen, sollte Deine ISO niedrig gehalten werden. So vermeidest Du Bildrauschen bei Blendensternen | C-Rope Kamerazubehör

ISO und Verschlusszeit richtig einstellen und den Sonnenstern Effekt erzielen

Aber natürlich kommt nicht alles auf die Blende an. Für die ISO empfehlen wir Dir, einen geringen Wert zu nutzen, denn so vermeidest Du Bildrauschen. Bleibe also auf jeden Fall unter ISO 6400. Um den Sonnenstern-Effekt zu verstärken, kannst Du außerdem eine Verschlusszeit von 1/250 bis 1/1000 nutzen und so anpassen, bis Du glücklich mit dem Ergebnis bist. Nutze hier am besten ein Stativ, damit Deine Sterne klar abgebildet werden und nicht verwackeln. Je heller Deine Umgebung ist, desto eher kannst Du mit schnelleren Verschlusszeiten arbeiten.

Spiele mit der Perspektive in der Sonnenstern Fotografie

Um Deinen Sonnensternen einen einzigartigen Touch zu verleihen, experimentiere mit der Perspektive. Versuche, die Sonne teilweise hinter einem Objekt wie einem Baum, einem Gebäude oder einer Person zu verstecken. Dann scheinen die Strahlen seitlich hinter dem Objekt durch und zaubern ein bisschen Magie in Deine Komposition. Auch die Sonnen und somit den Sonnenstern zu framen, erzielt atemberaubende Ergebnisse. So macht Sonnenstrahlen fotografieren Spaß, denn durch das Motiv werden sie ein wenig entkräftet, was die Belichtung deutlich einfacher gestaltet.

Um Sonnensterne zu fotografieren, solltest Du mit der Perspektive spielen | C-Rope Kamerazubehör
Du kann st auch Sonnensterne mit dem Handy fotografieren | C-Rope Kamerazubehör

Sonnensterne mit dem Handy fotografieren

Aber Landschaftsfotografien mit Sonnensternen sind nicht nur ein Thema für die Kamera, denn Du kannst Sonnensterne auch gut mit dem Handy fotografieren. Um großartige Sonnenstern-Fotos mit dem Handy zu machen, solltest Du diese drei Tricks kennen:

  • Verwende die manuellen Einstellungen:
    Die meisten neueren Smartphones bieten auch manuelle Einstellungen in der Kamera-App an. Hier kannst Du dann sowohl Blende als auch Belichtung kontrollieren.
  • Finde den richtigen Winkel:
    Der Schlüssel zu guten Sonnensternen liegt insbesondere beim Fotografieren mit dem Handy im Winkel. Richte Dein Handy so aus, dass die Sonne gerade am Rand eines Objektes vorbei scheint. Das kann ein Gebäude, ein Baum oder eine Person sein. So schwächst Du die Intensität der Sonne etwas ab und kannst die Strahlen der Blendensterne klarer abbilden. Bei direkten Strahlen in die Kamera kann es gut passieren, dass Dein Handy mit der Belichtung überfordert ist.
  • Bearbeitung:
    Auch nach dem Fotografieren mit dem Handy solltest Du die Nachbearbeitung nicht außen vor lassen. In der nativen Bildbearbeitung Deines Handys kannst Du meist Kontraste und die Farbsättigung anpassen, sodass Deine Sonnensterne noch stärker scheinen können.

Wenn Du also das nächste Mal losziehst, um Sonnensterne zu fotografieren, bist Du nun vorbereitet und kannst sichergehen, dass Deine Blendensterne strahlen werden. Achte zudem auf das Wetter und die Tageszeit. Vor allem, wenn es noch ein bisschen nebelig in der Luft ist, wirken Blendensterne magisch. Daher ziehen wir am liebsten früh am Morgen los, damit der Morgendunst noch zwischen den Bäumen hängt und die Blendensterne eine mystische Wirkung erhalten.

Zeigt vier Bilder mit den jeweiligen Presets hinterlegt.

Sichere Dir 4 kostenlose Lightroom Presets

Sichere Dir unsere vier kostenlosen Landschafts-Presets für Lightroom Classic, CC und Mobile, um Deine Bild-Bearbeitung aufs nächste Level zu bringen!

Sag uns einfach, wo wir den Link zum Download hinschicken sollen:

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Teile den Beitrag

Wo Du uns auch findest

Du bist auf der Suche nach sicherem Kamerazubehör?

Auch gerne gelesen:

Warenkorb
Nach oben scrollen
Sichere Dir jetzt unser kostenloses E-Book für Fotografen "Das 1x1 der Landschaftsfotografie"

Sichere Dir unser kostenloses E-Book

Sichere Dir unser kostenloses 50-seitiges E-Book “Das 1×1 der Landschatsfotografie”, um Deine Landschaftsbilder aufs nächste Level zu bringen! Sag uns einfach, wo wir den Link zum Download hinschicken sollen: